Fehlerquote gesenkt- Jobcenter hat Erfolg mit „Bescheid-Erklärern“

Weniger Rechtsstreit mit unzufriedenen Klienten – das wünscht sich das Jobcenter Potsdam. Seit Juli 2012 gibt es ein neues Verfahren, bei dem Mitarbeiter Hartz-IV-Empfängern das Behördendeutsch erklären und Widersprüche gegen Bescheide erneut prüfen. Dafür werden sogenannte „Bescheid-Erklärer“ eingesetzt (MAZ berichtete). Gestern zog das Amt eine positive Bilanz des ersten halben Jahres. „40 Prozent der Leute nehmen die Gelegenheit wahr“, sagte Konrad Bretschneider, Leiter der Rechtsbehelfsstelle des Jobcenters ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK