MPC Offen Flotte Santa-B Schiffe: Kanzlei Nittel reicht Klagen für geschädigte Anleger...

Die Gier nach Provisionen hat bei den Banken offenbar jeden Skrupel verdrängt. Etwa 7.000 Anleger haben im Jahr 2006 rund 186 Mio. € in den vom Hamburger Emissionshaus MPC aufgelegten Schiffsfonds MPC Offen Flotte "Santa-B Schiffe" investiert. Jetzt stehen die 14 Containerschiffe des Fonds vor der Insolvenz und sollen, wie den Anlegern jüngst mitgeteilt wurde, verkauft werden. Die Anlegergelder sind verloren. Für zahlreiche vom Totalverlust des Fonds betroffene Anleger hat die Anlegerkanzlei Nittel in den letzten Wochen Ansprüche geltend gemacht und Schadenersatzklagen eingereicht. Betroffene Anspruchsgegner sind unter anderem die Postbank Finanzberatung sowie die Hamburger Sparkasse (Haspa). Auch gegen die Gründungsgesellschafter des Fonds, darunter die Hamburger Reederei Claus-Peter Offen KG, macht die Kanzlei für geschädigte Fondsanleger Schadenersatz geltend. "Den Anlegern wurde eine hochspekulative Anlage als sicher angeboten", lautet zusammengefasst der Hauptvorwurf der Fondsgeschädigten, wie der Anlegeranwalt Mathias Nittel feststellt. Für den Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht, dessen Kanzlei hunderte geschädigter Schiffsfonds-Anleger vertritt, ein schockierendes Verhalten der Berater und beratenden Banken: "Die vielfältigen Risiken der Beteiligung, wie beispielsweise die angesichts der Marktsituation höchst fragwürdigen Annahmen zur Entwicklung der Charterraten oder die mit der Kreditaufnahme in japanischen Yen verbundene Kreditspekulation, die für den Fonds absehbar existenzbedrohende Ausmaße annehmen konnte, lagen auf der Hand, waren aber in keinem der mir bekannten Fälle Gegenstand der Beratung der Anleger." Rechtsanwalt Michael Minderjahn, der in der Kanzlei Nittel die zahlreichen Anleger des MPC-Fonds Offen Flotte MS "Santa-B Schiffe" betreut, verweist zudem darauf, dass der Prospekt zahlreiche Fehler und Ungereimtheiten auf, die in Teilen den Vorwurf der Täuschung nahelegten ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK