Hoffen und Harren…

Für einen Kollegen nahm ich einen Gerichtstermin in einem Scheidungsverfahren wahr. Die Mandantin wollte endlich geschieden werden. Sie gab an, in der Ehezeit gewalttätigen Übergriffen des Noch-Ehemanns ausgesetzt gewesen zu sein.

Die Trennung war bereits vor über zwei Jahren erfolgt. Seitdem hatte es keinerlei Kontakt mehr zwischen den Eheleuten gegeben.

Der – unpünktlich erschienene – Gegner bestätigte den Trennungszeitpunkt. Ja, es stimme auch, daß man in den letzten beiden Jahren keinen Kontakt mehr ge ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK