BMJ: Auch das nun geplante “Gesetz gegen unseriöse Geschäftspraktiken” bringt Filesharing-Opfern wohl keine effektive Hilfe

Ein großer Wurf sieht anders aus. Die beabsichtigte gesetzliche Neuregelung zur Kostenerstattung bei urheberrechtlichen Abmahnungen durch das „Gesetz gegen unseriöse Geschäftspraktiken” erweist sich als Placebo. Lange ist nichts passiert, auch die Landtagswahl in Niedersachsen hat die Regierungskoalition im Bund vorsichtshalber noch passieren lassen. Nun aber soll sie also endlich doch kommen: Die “Abmahnung light”. Zum Einheitspreis von EUR 155,30 netto.

So vermeldet es heute online die Süddeutsche Zeitung, die aufmerksamkeitswirksam auch gleich “Harte Zeiten f ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK