Doppelte Belastung mit Grunderwerbsteuer und Umsatzsteuer

Der Bundesfinanzhof hat mit Urteil vom 27.09.2012 – II R 7/12 seine ständige Rechtsprechung zum einheitlichen Erwerbsgegenstand im Grunderwerbsteuerrecht bestätigt:

Der Bauträgervertrag ist ein einheitlicher Vertrag mit kauf- und werkvertraglichen Elementen. Der Bauträger verpflichtet sich kaufvertraglich zur Verschaffung des Eigentums am unbebauten Grundbesitz und werkvertraglich zur Errichtung des Bauwerks. Diese Verpflichtungen sind unteilbar. Es handelt sich deshalb grunderwerbsteuerlich um einen einheitlichen Erwerbsvorgang mit der Folge, dass Grunderwerbsteuer nicht nur auf den Kaufpreisteil für den Erwerb des unbebauten Grundstücks, sondern auch auf das Entgelt für die Baugewerke entfällt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK