E-Mails, Telefonate, zu viel Arbeit – brauchen wir ein “Anti-Stress-Gesetz”?

Die „Bild”-Zeitung berichtet über eine Stresszunahme im Arbeitsleben und beruft sich insofern auf den „Stressreport Deutschland 2012” der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin. Dabei seien bundesweit mehr als 17 000 Arbeitnehmer u.a. zu psychischen Anforderungen, Belastungen und Stressfolgen ihres Arbeitsalltags befragt worden.

Ergebnis sei, dass jeder zweite Befragte (52 Prozent) unter starkem Termin- und Leistungsdruck arbeite. Knapp 60 Prozent der Befragten gaben an, verschiedene Aufgaben gleichzeitig betreuen zu müssen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK