Die Datenwoche im Datenschutz (KW4 2013)

Hier finden Sie einen subjektiv zusammengestellten Querschnitt zu Datenschutz-Themen dieser Woche (Erbgutanalysen, EU, Dublin, Arbeitnehmerdatenschutz, Sachsen, Betriebsräte, Google-Auskunft, eCall, Anonymisierung).

Samstag, 19. Januar 2013

Das Erbgut von DNA-Spendern lässt sich häufig zurückverfolgen. Forschern ist es gelungen, 50 Teilnehmer des 1.000-Genom-Projekts mit öffentlich zugänglichen Mitteln zu identifizieren. Eine Debatte über den Datenschutz bei Erbgutanalysen sei dringend erforderlich, schreiben die Forscher im Wissenschaftsjournal “Science”. Bericht bei der nrz/derwesten.de…

***

Sonntag, 20. Januar 2013

BERLIN — E.U. justice ministers reacted coolly on Friday to a plan that would give consumers the ability to expunge the personal details Internet businesses have collected on them, essentially allowing individuals to block most kinds of online ads. During an informal meeting in Dublin, the ministers expressed reservations about elements of the proposal, which would impose new limits on data collection and profiling and give national regulators the ability to levy hefty fines equal to 2 percent of sales on companies that failed to comply. Die nytimes berichtet…

***

Montag, 21. Januar 2013

Der Call Center Verband Deutschland (CCV) hat eine schnelle Verabschiedung der Reform des Arbeitnehmerdatenschutzes gefordert. Welt.de berichtet…

***

Dienstag, 22. Januar 2013

Fehlender Datenschutzbeauftragter. Lücken beim Datenschutz: Erste Strafzahlungen für Unister ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK