Schadensersatz wegen Ausfall des Internetanschlusses

Der Bundesgerichtshof billigte einem Kunden eines Telekommunikationsunternehmens Schadensersatz zu, da der Kunde aufgrund eines Fehlers des Unternehmens mehrere Wochen lang nicht auf seinen DSL Anschluss und damit das Internet zugreifen konnte (BGH, Urteil vom 24.01.2013, Az.: III ZR 98/12).

Der begehrte Schadensersatz für den Ausfall der Möglichkeit Faxe zu versenden wurde jedoch ebenso abgelehnt wie Schadensersatz für den Ausfall der Festnetztelefonie. Der Wegfall des Faxanschlusses wirke sich im privaten Bereich nicht aus, da die Möglichkeit best ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK