Briefe, die ich nie erhielt – Folge 1

Sehr geehrter Herr Kollege,

wir zeigen an, dass wir die Interessen des Herrn Max Müller vertreten und versichern anwaltlich ordnungsgemäße Bevollmächtigung.

Ihr Schreiben vom 01.04.2012 liegt uns vor und wir dürfen dazu wie folgt Stellung nehmen:

Selbstverständlich haben Sie mit Ihren Ausführungen zur Sach- und Rechtslage in jeder Beziehung Recht. Der von Ihrem Mandanten geltend gemachte Schadensersatzanspruch steht diesem vollumfänglich zu, denn unsere Partei hat nachweislich die Rechte Ihres Mandanten erheblich verletzt und diesem einen kaum wiedergutzumachenden Schaden zugefügt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK