Allianz lässt nicht nur Geschädigte hängen

Dass die Allianz die Regulierung eines Haftpflichtschadens mal wieder bis zum Erbrechen hinauszögerte und deshalb Klage gegen deren Versicherungsnehmerin erhoben werden musste, ist zumindest für Insider sicherlich nichts Neues.

Der gegnerische Kollege zeigte dann auch artig Verteidigungsabsicht an und bat wegen des bevorstehenden Jahreswechsels um Fristverlängerung um (immerhin) einen Monat für die Klagerwiderung.

Ob das Gericht ihm diese gewährte, blieb unklar, da es den entsprechenden Schriftsatz nur zur Kenntnisnahme übersandte ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK