Wettbewerbsverstoß: Keine persönliche Haftung des GmbH-Geschäftsführers

Ein Erdgasanbieter warf einem Mitbewerber vor, beim Vertrieb von Gaslieferverträgen an der Haustür verschiedene irreführende Werbeaussagen gemacht zu haben. Er klagte auf Unterlassung und nahm dabei neben der GmbH auch den Geschäftsführer in Anspruch. Das Kammergericht lehnte eine Haftung des Letztgenannten jedoch ab.

Die persönliche Haftung eines GmbH-Geschäftsführers für einen Wettbewerbsverstoß komme nur dann in Betracht, wenn er die Rechtsverletzung selbst begangen habe oder ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK