Pause für die braune Brause

…………es wird gestreikt. Bei der Brause namens Coke. Das trifft uns (sprich mich, die ich seit zig Jahren meinen Getränkebedarf aus Espresso morgens, und fast nur Wasser und Tee über den Tag stille) jetzt nicht ganz so hart wie Schnee, Eis und Streik beim Flugverkehr.

(Aber weeeeehe, es streikt demnächst jemand beim Handel mit der gensusreichen Bohne für meine Büxe und Tasse!!!).

Es wirft aber die Frage auf, warum Streiks und Warnstreiks bei einem Fall wie Coke auch zu Ergebnissen führen in der Verhandlung über bessere Bedigungen, auch OHNE dass der Kunde und Konsument deswegen auf dem Trockenen so sitzen bleibt, wie Fuggäste am Boden beim Flugverkehr. Bei dem die Wahl der Streikphasen auf die reiseintensivsten Kalendertage mit dem nötigen Druckmittel für die Interessenvertretung begründet wird. Und das, obwohl “Verdurschten” sogar bekanntlich noch schlimmer als Verhungern sei und damit noch mindestens (!) zwei Kategorien vor der Dringlichkeit des Flugreiseverkehrs rangiert ...

Zum vollständigen Artikel

  • Warnstreiks bei Coca-Cola auch in Bayern

    pnp.de - 10 Leser - An den bayerischen Standorten des Getränkeherstellers Coca-Cola stehen in dieser Woche Warnstreiks bevor. Rund 1800 Beschäftigte an zwölf Standorten seien...

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK