New Yorker Zeitung bennent 33.000 Waffenscheinbesitzer

Seit dem aufsehenerregenden Amoklauf an der Sandy-Hook-Grundschule in Newtown (Connecticut) am 14.12.2012, bei dem 27 Menschen starben, befinden sich die Vereinigten Staaten in einer abermals hitzig geführten Debatte um eine Verschärfung der Waffengesetze. Während die Regierung Obama Tendenzen in Richtung einer gesetzlichen Neuregelung, etwa mit einem Verbot von halbautomatischen Gewehren, erkennen lässt, schlägt die mächtige Waffenlobby den entgegengesetzten Weg ein und propagiert die Verbreitung von Waffen mit der Begründung, “nur eine Waffe in der Hand eines guten Mannes kann die Waffe in der Hand eines schlechten stoppen”.

Einen eigenen Weg wählte nach einem Bericht der Süddeutschen Zeitung die New Yorker Lokalzeitung “The Journal News”, indem sie in einer interaktiven Landkarte Namen und Adressen von insegesamt 33 ...

Zum vollständigen Artikel


  • Nach dem Massaker von Newtown – Die Lächerlichkeit der Waffenbesitzer

    sueddeutsche.de - 6 Leser - "Wo gibt es Waffen in meiner Nachbarschaft?" Eine Frage, die nach dem Amoklauf von Newtown viele Amerikaner bewegt. Eine US-Lokalzeitung hat nun eine Liste von Waffenbesitzern in ihrem Bezirk veröffentlicht, mit Namen und genauem Wohnort. Es folgt: Ein Aufschrei der Empörung.

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK