Prozess um Mubarak wird wiederholt

Das Verfahren um den ehemaligen ägyptischen Präsidenten Husni Mubarak wird erneut vor Gericht verhandelt. Der 84-Jährige wurde zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt. Dagegen legten sowohl Strafverteidigung als auch Staatsanwaltschaft Rechtsmittel ihrerseits ein. Während die Verteidigung einen Freispruch forderte, wollte die Staatsanwaltschaft die Todesstrafe.

Dem ehemaligen Staatschef wird vorgeworfen, dass er eine Mitschuld am Tod von über 800 Demonstranten während des „Arabischen Frühlings“ habe. Während des neuen Verfahrens muss der Angeklagte jedoch weiterhin in Haft bleiben ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK