Diebstahl von Klopapier – Staatschutzsache

Das Landeskrimininalamt Thüringen erhebt den Diebstahl von Toilettenpapier zur Staatsschutzsache. Naja, ganz so schlimm war es nicht. Die Reaktion des LKA auf den Diebstahl von Toilettenpapier waren dennoch unverhältnismäßig, wie interne Juristen des LKA nach einem Bericht des MDR jetzt bestätigten.

Was war passiert?

eschwerten sich Reinigungskräfte der LKA Außenstelle Waltersleben, dass zunehmend Toilettenpapier abhanden gekommen wäre.

ung wird angeordnet und die Abteilung "Interne Ermittlungen" übernimmt die Angelegenheit. Anfang 2011 wird im Treppenhaus in einem Treppenhaus der Außenstelle ein Videoüberwachungssystem installiert. In diesem Treppenhaus lagerten die

begehrten Rollen.

Die Ermittlungen liefen ins Leere und wurden nach mehreren Wochen ohne Ergebnis eingestellt, obwohl diese zwischenzeitlich sogar von der Staatsanwaltschaft Erfurt geführt wurden. So jedenfalls die Angaben des LKA. Die Staatsanwaltschaft wusste hiervon jedoch nichts und wurde erst am 28.03.2011 über die Maßnahme informiert. Dies war immerhin 4 Tage nach der internen Kritik durch hauseigene Juristen. Auch die Juristen hatten offensichtlich erst nach Beginn der Maßnahme von dieser erfahren ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK