judex calculat - Rechengrößen im Versorgungsausgleich 2013

Der Beitragssatz zur gesetzlichen Rentenversicherung beträgt 18,9 % des Bruttoeinkommens bis zur Beitragsbemessungsgrenze von derzeit 69.600 €/jährlich (West; Ost: 58.800 €).

Die Beiträge werden in Entgeltpunkte (EP) umgerechnet. 1,0 Entgeltpunkte erhält, wer genau den Jahresdurchschnittsverdient getroffen hat. Die Jahresdurchschnittsverdiente betrugen

2011 32.100 € 2012 32.446 € (vorläufig) 2013 34.071 € (vorläufig)

Am Ende des Erwerbslebens werden die Entgeltpunkte addiert und mit dem aktuellen Rentenwert (derzeit 28,07 € West; 24,92 € Ost) multipliziert. Bei Erreichen der Regelaltersrente errechnet sich bei 40 EP (West) also eine Altersrente von 1.122,80 €.

Bei der Einzahlung von Beiträgen, Deckungskapitalen u.ä. (z.B. bei der externen Teilung nach § 14 VersAusglG) gilt für die Umrechnung in EP im Jahr 2013 der Faktor 0,0001552935. Die Einzahlung von 1.000 € in die gesetzliche RV führt also zur Gutschrift von 0,1552 EP, was bei einem Rentenwert von 28,07 € (West) einer lebenslänglichen monatlichen Rente von 4,35 € entspricht.

Im Jahr 2013 „kostet“ 1 EP 6439,4190 €.

Um 1 € Rente zu bekommen bedarf es 0,036 EP. Diese „kosten“ (0,03 x 6439,419) rund 231,82 €.

Die monatliche Bezugsgröße nach § 18 I SGB IV beträgt ab 01.01.2013 32.340 € jährlich und 2.695 € monatlich (West).

Der Grenzwert für das Verlangen nach externer Teilung (§ 14 II VersAusglG) beträgt demgemäß hinsichtlich des Ausgleichswertes bei einem Rentenbetrag 53,90 € (2% von 2 ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK