Sex mit der Mandantin mag noch angehen – aber die Zeit abrechnen geht gar nicht

Ein amerikanischer Anwalt wurde auf unbestimmte Zeit suspendiert, weil er nicht nur mit einer Mandantin Sex hatte sondern die Zeiten der sexuellen Betätigung auch noch ihr gegenüber abgerechnet hatte. Der Minnesota Supreme Court. entschied, dass der Anwalt frühestens nach einem Jahr und drei Monaten wieder als solcher arbeiten darf.

Der Anwalt und die Frau kannten sich bereits seit längerem. Sie beauftragte ihn dann in ihrem Ehescheidungsverfahren. Während eines Telefonats mit ihr fragte er sie nach ihrer sexuellen Beziehung mit ihrem Ehemann, machte ihr Komplimente wegen ihres Aussehens und fragte sie, ob sie an Sex mit ihm interessiert sei. Sie begannen dann eine Affäre ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK