Idee einer Werbeagentur genießt keinen Urheberschutz

Bietet eine Werbeagentur einem potentiellen Kunden für eine Kampagne Fotocollagen an und nutzt dieser später – ohne die Agentur beauftragt zu haben – eine ähnliche Idee, muss darin keine Urheberrechtsverletzung zu sehen sein. Das Oberlandesgericht Hamburg sah im konkreten Fall eine zulässige freie Bearbeitung.

Die klagende Werbeagentur hatte einem gemeinnützigen Verein für eine Kampagne, die zur Sammlung von Spenden für Hilfsmaßnahmen in Katastrophengebieten aufrufen sollte, mehrere Fotocollagen übersandt. Diese bestanden aus Schwarz-Weiß-Fotos von Menschen und einer optisch durch Schattenwurf auf das jeweilige Foto gesetzten Abbildung einer Notbremse. Die spätere Kampagne des Vereins bestand aus farbigen Plakaten, welche einen Jungen vor einer größeren Menschenmenge zeigte. Auf diese Abbildung war ein roter Feuermelder mit Schattierung aufgesetzt ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK