Rechtsanspruch und dennoch kein Kita-Platz? Was sind die Folgen?

Ab dem 01.08.2013 haben alle Kinder ab dem vollendeten ersten Lebensjahr einen Rechtsanspruch auf Förderung in einer Tageseinrichtung oder in der Kindertagespflege durch eine sog. Tagesmutter. Diese bundesgesetzliche Regelung aus dem Kinderförderungsgesetz tritt in wenigen Monaten in Kraft. Die Kommunen werden aber nicht allen Kindern einen Kita-Paltz anbieten können. Was sind die Folgen, wenn der Rechtsanspruch nicht erfüllt werden kann?

Der Anspruch auf einen Kita-Platz oder die Betreuung durch eine Tagesmutter sind gleichrangig nebeneinander stehende Rechte, so dass die Eltern nicht auf eine Tagesmutter verwiesen werden dürfen, wenn kein Kita-Platz zur Verfügung steht ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK