Es ist göttlich ….. [aber ..........(NICHT kichern, nicht lesen!)....ethnisch und politisch nicht korrekt]

Es gibt da einen göttlichen Witz. Er ist nicht politisch korrekt. CAVE! Ich betone das. Werfen Sie mir nachher nichts vor. Auch wenn es FROMME Witze gibt, die auch manchen halb und halb zucken lassen, bevor er mit seinem Urheber und ganz in dessen Sinne mitkichert und mitzukichern wagt)

Politisch nicht korrekt für einen Blog, in dem mit §§ gezwirbelt wird. Fromme Witze und ihr Grundgedanke und nicht nur diese sind ein Gegenargument, aber vertiefen wir das dennoch nicht, sagen wir einfach mal, es gibt Witze, die sind göttlich, aber *hüstelnuschelräusper* ethnisch bedenklich. Sozusagen. Und diejenigen, die hier regelmässig hereinblinzeln, werden ahnen, dass zumindest manche, nämlich hübsch schwarzhumorige Scherze, tüüüüüfschwarze Scherze meinen Humor besonders gern kitzeln.

Natüüüürlich auch, wenn es zB um Witze geht, die (leider, seufz) nur Nachfahren der Angehörigen eines Volkes der Völkerwanderungen wirklich verstehen und mit dem spitzbübischsten Vergnügen von den Heel- bis zu den Haarspitzen zum Kichern bringen kann, die man Bajuwaren nannte und die nördlich der Zugspitze ihre Heimat eigen nennen.

Und die besonders gern (auch, nicht nur, aber auch und besonders gern) über diejenigen scherzen, die südlich der Zugspitze sitzen. Scherze, in denen der Herrgott auf derselben sitzend, nach Norden blickend und sein Schnitzwerkzeug und das eine oder andere Stückerl Holz in der Hand damit beschäftigt war, das Volk der Bayern aus diesen Holzrohlingen zu schnitzen. (Was manches erklärt, werden die einen heitervergnügt und selbstbewusst aus dem rechten Holz geschnitzt sagen, die anderen ebenfalls sagen, wenn auch mit Kopfschütteln. Beide haben recht.)

So, wie mein Grossvater mit seinem (und heute bei mir liegendem) Schnitzwerkzeug urige, schmunzelnde, originelle, skurrile und verschmitzte, lausbübische Köpfe und Holzköpfe fabrizierte aus Wurzeln und Holz, das er und ich im Wald entdeckten und sammelten ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK