Controlling – Buchhaltung und Rechnungswesen

Controlling/Steuern/Fakturierung etc. – Rechtsanwälte und Notare können helfen

Je größer ein Unternehmen wird, desto schneller wachsen auch seine Herausforderungen im Bereich der Buchhaltung. Zudem setzen verschiedene Prozesse ein, die den korrekten Einsatz der Geldmittel sowie das passende Verhalten der Geschäftsführung dokumentieren sollen. Rechtsanwälte und Notare sind dabei unverzichtbare Partner in den Bereichen Steuern, Controlling und Fakturierung.

Steuern: Der Sachverstand von Anwälten wird gebraucht

Das deutsche Steuerrecht ändert sich ständig. Oft sind es nur Kleinigkeiten, die der Gesetzgeber reformiert. So werden beispielsweise Bemessungsgrundlagen geändert. Für Unternehmen haben solche Reformen aber sofortige Konsequenzen, weil sich beispielsweise die Rechnungserstellung ändert. Oft werden aber auch größere Änderungen durch den Gesetzgeber vorgenommen: Umsatzsteuer und mehr Einnahmen, die durch Betriebe generiert werden, stehen diesbezüglich ganz oben auf der Liste, weil sie den Normalbürger nicht betreffen. Hinzu kommt das Problem, dass die Steuererhebung durch den Föderalismus der Bundesrepublik nicht nur durch einen Gesetzgeber erfolgt: Gemeinden erhalten die Gewerbesteuer, die sie durch den Hebesatz beeinflussen können. Für eine Firma ist es in einer Vielzahl von Fällen wesentlich günstiger, vor die Stadtgrenze zu ziehen. Um überhaupt die Kenntnis darüber zu gelangen, wird die rechtliche Expertise durch einen Anwalt benötigt, der darüber aufklärt, welche neuen gesetzlichen Bestimmungen zu beachten sind und an welchem Standort die Firma die finanziell günstigsten Rahmenbedingungen vorfindet.

Controlling: Notare und Anwälte können entlasten

Viele Unternehmen übersetzen den Begriff Controlling mit “interner Rechnungslegung” ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK