Anonymus malt Zebrastreifen

Da hat ein unbekannter “Künstler” aber ganze Arbeit geleistet. Noch ist nicht ganz klar, ob es ihm um Ruhm und Ehre ging. Oder schlicht um die Möglichkeit, gefahrlos die Alteburger Straße in Köln zu überqueren. Dort freuen sich aber alle Fußgänger seit etwa drei Jahren über einen Zebrastreifen, den es eigentlich gar nicht geben darf.

Die Stadt jedenfalls, so stellt sich jetzt heraus, hat den Zebrastreifen nicht aufgemalt. Was sich an den fehlenden Hinweisschildern zeigt. Und vor allem daran, dass der Zebrastreifen nicht in unverwüstlicher Kaltplastik-Acrylfarbe nach amtlichen Vorgaben aufgebracht ist und dementsprechend langsam verwittert ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK