Ablehnung des Sachverständigen, der über seinen Auftrag hinaus begutachtet

Nach der Rechtsprechung des OLG München in OLGR 97, 10 kann ein Sachverständiger nach §406 ZPO abgelehnt werden, wenn er seine neutrale Position verlässt und Aufgaben übernimmt, die das Gericht ihm nicht übertragen hat, insbesondere wenn er eigenmächtig über den erteilten Auftrag hinaus tätig wird. Dies ist meines Erachtens dann der Fall, wenn im Umgangsverfahren an der Frage des Kindswohls vorbei die Frage von ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK