Tötungsdelikt: Angeklagter gesteht Tat nach 20 Jahren

In Braunschweig hat der Prozess gegen einen heute 46-jährigen Angeklagten begonnen. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm einen Sexualmord aus dem Jahr 1992 vor. Erst durch neuere DNA-Untersuchungen konnten die Ermittler den Angeklagten als mutmaßlichen Täter ermitteln.

Zum Prozessauftakt gestand der Mann, dass er die damals 23-Jährige im Harz erst vergewaltigte und anschließend erschlug. Die Leiche der jungen Frau wurde bereits rund ein Jahr nach dem Tötungsdelikt entdeckt. Der Angeklagte sitzt momentan in einer Psychiatrie, da er bereits aufgrund ander ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK