Der Dicke war's

Es ist weithin bekannt, dass der Mensch seine Umwelt verzerrt wahrnimmt und dass unsere Intuition manchmal so vollkommen danebenliegt, wie wir Anfangs nicht einmal geahnt hätten. Ob Psychologie, Soziologie oder decision theory, ob bias, fallacy oder Vorurteil: Wie wissen wir, was wir glauben zu wissen und wie glauben wir zu wissen, was wir wissen? Dieses Problem inheränten bias untersuchte jüngst wieder einmal ein Forscherteam der Universät Yale, die ihre Ergebnisse im International Journal of Obesity, 2013, S. 1-7 (Abstract in der Online-Vorabausgabe) veröffentlichen werden (der vollständige Artikel liegt uns vor). Es ging hier um die einfache Frage: Welchen Einfluss spielt eigentlich das Körpergewicht eines Beschuldigten bei der Wahrnehmung von deren Schuld? Hierbei sollte eine neue Nuance zu den inzwischen sehr verbreiteten Verurteilungsstudien hinzukommen - dass etwa attraktivere Menschen weniger oft verurteilt bzw. milder bestraft werden, Männer härter als Frauen bestraft werden und der Angeschuldigte härter bestraft wird, wenn sein Opfer weiblich war, ist meines Erachtens inzwischen hinlänglich belegt (s ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK