Arbeitnehmerdatenschutz – Bald Verbot der heimlichen Videoüberwachung am Arbeitsplatz?

Laut einem Bericht der FAZ com 12.01. haben sich die Regierungsparteien CDU/CSU und FDP nun doch auf einen Gesetzentwurf zum Arbeitnehmerdatenschutz geeinigt, welcher nun bereits Ende Januar vom Bundestag verabschiedet werden soll. Der Bundesrat muss wohl nicht zustimmen.

Nach dem Gesetzentwurf ist die heimliche Videoüberwachung von Arbeitnehmern in Deutschland künftig ausdrücklich verboten. Die Arbeitgeber sollen sich in Zukunft auf die offene Videoüberwachung beschränken. Ausgeschlossen von der Überwachung sind nur Sanitär-, Umkleide- und Schlafräume. Pausen-, Ruhe- und Raucherräume dürfen weiterhin überwacht werden ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK