Umsonst telefoniert

Umsonst telefoniert, d. h. ohne eine Terminsgebühr für eine außergerichtliche Erledigungsbesprechung zu verdienen, hatte eine Rechtsanwältin in dem Beschluss des LAG Berlin-Brandenburg vom 26.11.2012 – 17 Ta (Kost) 6112/12 zugrundeliegenden Ausgangsverfahren. Denn der Prozessbevollmächtigte des Beklagten hatte, nachdem er den Auftrag von seinem Mandanten erhalten hatte, die Berufung gegen das erstinstanzliche Urteil zurückzunehmen, den Schriftsatz, mit dem die Berufungsrücknahme erklärt wurde, gefertigt und im Anschluss daran ein Telefongespräch mit der Prozessbevollmächtigten der Klägerin geführt, in dem er ihr mitteilte, dass die Berufung zurückgenommen werde und er anfra ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK