Zumutbare oder außergewöhnliche Belastung? FG urteilt zur Eigenbelastung wegen Krankheitskosten

Ist es verfassungswidrig, bei der Berechnung außergewöhnlicher Belastungen wegen Krankheitskosten eine zumutbare Eigenbelastung anzusetzen? Genau diesen Vorwurf erhoben Kläger. Sie hatten für einen bestimmten Veranlagungszeitraum Krankheitskosten als außergewöhnliche Belastungen geltend gemacht. Allerdings ergab sich letztendlich kein Abzug, da die Belastungen als zumutbar erklärt wurden – eine Verfassungswidrigkeit, fanden die Kläger. Sind sie im Recht? Das Finanzgericht Rheinland-Pfalz entschied darüber.

Abzugsfähige Krankheitskosten ohne tatsächlichen Abzug

Es ging konkret um Aufwendungen für eine Chefarztbehandlung und einen Zweibettzimmerzuschlag. Krankheitskosten in Höhe von ungefähr 1250 Euro kamen so zustande. Das Finanzamt sah diese Krankheitskosten als abzugsfähig an ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK