Totschlag: Student soll eigene Großmutter umgebracht haben

Vor dem Landgericht Fulda muss sich jetzt ein 25-jähriger Medizinstudent wegen Totschlags verantworten. Er soll von seinem Studienort Berlin in seine Heimatstadt Bebra gefahren sein, um seine 85 Jahre alte Großmutter umzubringen. Mit einem Küchenmesser durchbohrte er laut Anklage die Lungenflügel und schnitt anschließend die Kehle durch.

Der Angeklagte sagte aus, dass er Stimmen vor der Tat gehört habe, die ihm die Tötung befohlen hätten. Das Verhältnis zwischen dem Studenten und seiner Großmutter soll gut gewesen sein ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK