Sex mit Gefangener bei offener Zellentür: Dann kannst du nicht länger Wachtmeister bleiben

Man(n) muss schon reichlich bescheuert sein, denke ich, wenn man als Justizwachtmeister in einem Frauengefängnis bei offener Zellentür und damit für andere Gefangene sichtbar Sex mit einer Insassin hat. So etwas kann Neid, Empörung oder andere Gefühle auslösen und zumindest zu Gerede führen, das dann bis zur Leitung der JVA dringt. Das Verwaltungsgericht Trier hat jetzt laut einem Bericht bei derwesten.de entschieden, dass die vorläufige Dienstenthebung eines Wachtmeisters unter Kürzung der Bezüge um 20 Prozent rechtmäßig sei, weil er sich genaus so verhalten haben soll. Es sei davon auszugehen, dass es im Hauptverfahren zu einer endgültigen Dienstenthebung kommen werde. Eine intime Beziehung mit einer Gefangenen sei mit dem Strafvollzug nicht vereinbar, meinten die Richter ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK