Kein Anspruch auf ein Zeugnis mit einer Dankes- und Zukunftswunschklausel

In der Praxis eingebürgert hat sich ein qualifiziertes Zeugnis mit einer Dankes- und Zukunftswunschklausel abzuschließen.

Abgesehen von vereinzelten Instanzentscheidungen, die eine Verpflichtung des Arbeitgebers zur Aufnahme derartiger Schlussformulierungen mit dem Hinweis auf die Fürsorgepflicht des Arbeitgebers sowie auf auf die Berufsausübungsfreiheit des Arbeitnehmers begründen hat das BAG bereits in seinem Urteil vom 20.02.2001 Az: 9 AZR 44/00 entschieden, dass eine Pflicht des Arbeitgebers de ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK