10. Deutsche Finanzgerichtstag am 21. Januar in Köln

Der 10. Deutsche Finanzgerichtstag befasst sich zum Auftakt des “Superwahljahres 2013″ unter dem Generalthema “Für ein besseres Steuerrecht” mit den jüngsten Steuergesetzgebungsvorhaben der auslaufenden Legislaturperiode und den Steueränderungsvorschlägen einiger Wahlkampfprogramme. Die Vorschläge betreffen insbesondere die Erhöhung des Einkommensteuerspitzensatzes, Änderungen des Ehegattensplittings, die Einführung der Vermögensteuer oder einer Vermögensabgabe, die Erhöhung der Erbschaftsteuer und den Ausbau der Steuerverwaltungen, um die öffentlichen Einnahmen zu erhöhen sowie Einkommen und Vermögen umzuverteilen. In diesem Zusammenhang werden angesichts des Vorlagebeschlusses des Bundesfinanzhofs zur Verfassungswidrigkeit des geltenden Erbschaftsteuergesetzes die verfassungsrechtlichen Grenzen der Steuergesetzgebung ebenso erörtert wie die ökonomischen Rahmenbedingungen für die Bewältigung der Haftungsrisiken aus der europäischen Finanzkrise.

Programm des 10. Deutschen Finanzgerichtstages 2013 am 21. Januar 2013 in Köln:

09.00 Uhr – Eröffnung: Richter am Bundesfinanzhof Jürgen Brandt, Präsident des Deutschen Finanzgerichtstages 09.20 Uhr – Grußworte: Staatsekretärin des Bundesministeriums der Justiz Dr. Birgit Grundmann, Justizminister des Landes Nordrhein-Westfalen Thomas Kutschaty, Präsident des Bundesfinanzhofs Prof. Dr. h.c. Rudolf Mellinghoff 10 ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK