LG Frankfurt: Wettbewerbsverstoß durch Verwendung der Begriffe "Premium Rechtsanwälte" und "Premium Fachanwälte" in einem Anwaltssuchportal

Das Landgericht Frankfurt am Main hat mit Urteil vom 18.10.2012, Az. 2-03 O 24/12 entschieden, dass der Betreiber eines Anwalts-Suchportals für dieses nicht mit dem Hinweis “Premium-Fachanwälte” oder “Premium-Rechtsanwälte” werben darf. Eine solche Werbung ist wettbewerbswidrig nach §§ 8, 3, 5 UWG, weil durch die Verwendung des Zusatzes „Premium“ eine Heraushebung bzw. Irreführung der beteiligten Verkehrskreise zu sehen ist. Die beteiligten Verkehrskreise müssten davon ausgehen, dass für die Aufnahme der Rechtsanwälte in das Portal eine besondere Qualifikation, über die Fachanwaltsbezeichnungen hinaus, erforderlich sei, deren Feststellung nur durch Aufnahme in ein ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK