Zwangsunterbringung: Notwendigkeit eines Gutachtens im Verfahren

Das hat der BGH in seiner Entscheidung zu § 321Abs. 1 FamFG am 21.11.2012 entschieden. Danach muss in der Hauptsache eine Sachverhaltsaufklärung auch dann durch Gutachten erfolgen, wenn landesrechtlich ein Gutachten der Unterbringungsanordnung beizufügen ist und beigefügt wurde (BGH XII ZB 306/12, zitiert in Juris). Angesichts des eindeutigen Wortlautes des §321 FamFG wundert man sich durchaus, warum es hierüber einer Entscheidung des BGH bedurfte, lautet dieser doch wie folgt:

(1) Vor einer Unterbringungsmaßnahme hat eine förmliche Beweisaufnahm ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK