Sag bei der MPU nur nicht, dass du noch Alkohol trinkst…

MPU: Nachweismethoden und Durchführungsbestimmungen für Drogen- und Alkoholabstinenz – ein kurzer Überblick

Zunächst ist wichtig zu betonen, dass nur ein geringerer Teil der alkoholauffälligen Fahrer Alkoholabstinenz einhalten und diese deshalb auch bei der MPU nachweisen müssen. Bei der größeren Gruppe genügt nach wie vor die Bestimmung von Leberwerten.

Klienten mit einer Abhängigkeit oder dauerhaft fehlender Trinkkontrolle müssen aber den Verzicht auf alkoholischen Getränken stichhaltig belegen. Dies geschieht mit Urinkontrollen – dem so genannten Abstinenz-Check – oder einer Haaranalyse. Bei beiden Verfahren wird auf Ethylglucuronid (EtG) geprüft, das nur nach vorausgegangenem Alkoholkonsum nachgewiesen werden kann ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK