Fahrt von der Freundin zur Arbeitsstelle

Ist der Arbeitsweg von der Wohnung der Freundin mehr als achtmal so lang wie der Fahrweg von der eigenen Wohnung, liegt bei einem Unfall auf dem Weg von der Wohnung der Freundin zur Arbeit kein versicherter Wegeunfall vor.

So das Landessozialgericht Rheinland-Pfalz in dem hier vorliegenden Fall eines Klägers, der sich auf dem Weg zur Arbeit von der Wohnung seiner Freundin aus bei einem Verkehrsunfall verletzt hat. Die Wohnung der damaligen Verlobten war rund 55 km von seiner Arbeitsstelle entfernt. Der Weg von seiner eigenen Wohnung hätte nur etwa 6,5 km betragen. Auf dem Weg zur Arbeit erlitt er einen Verkehrsunfall mit Verletzungen im Bereich der Wirbelsäule ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK