Identitätsklau mit Humor nehmen?

Ein gehackter Social-Media-Account ist für Betroffene – ob Unternehmen oder Privatperson – keine lustige Angelegenheit. Solche Fälle beruhen zum Beispiel auf Schadsoftware, die sich mittlerweile über soziale Netzwerke verbreitet. Genau ein Jahr ist es zum Beispiel her, dass etwa 45.000 Facebook-Accounts gekapert wurden, die das Ziel hatten, Online-Banking-Daten auszuspionieren.

Ein spürbarer Rückgang der Fälle ist offenbar nicht zu verzeichnen, denn wir stellen einen erhöhten Beratungsbedarf bei Unternehmen fest. Weiterhin gibt es auch immer wieder Meldungen über derartige Machenschaften, bei denen Privatpersonen die Opfer sind ...

Zum vollständigen Artikel


  • Zehntausende Opfer: Mehrzweck-Wurm kapert Facebook-Konten

    spiegel.de - 1 Leser - Der Entwickler dieser Schadsoftware hat die Zeichen der Zeit erkannt: Statt per E-Mail verbreitet sie sich über soziale Netzwerke. Binnen kurzer Zeit soll sie bereits 45.000 Facebook-Accounts gekapert haben. Die Login-Daten nutzt die Software, um ihre eigentliche Mission zu erfüllen.

  • Facebook: Account einer 23-Jährigen gehackt

    augsburger-allgemeine.de - 2 Leser - Eine 23-Jährige und ein 17-Jähriger aus Augsburg sind Opfer eines Hackers geworden. Der Täter hatte sich Zugang zum Facebook-Account der 23-Jährigen verschafft.

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK