Fahrrad überführt angeblichen Konsul wegen Banküberfalls – 5 Jahre Freiheitsstrafe

Wegen schwerer räuberischer Erpressung hat das Landgericht Mönchengladbach gestern einen 47-jährigen Mann, der wiederholt als Honorarkonsul des afrikanischen Staates Burundi aufgetreten war, zu einer Freiheitsstrafe von 5 Jahren verurteilt. Wie waz.de berichtet, hatte der “hochangesehene” Mann, der im Rahmen seiner angeblichen diplomatischen Mission als Spendensammler für Kinder in Not aufgefallen war, im vergangenen Jahr mit vorgehaltener Waffe eine Bankfiliale im rheinischen Grevenbroich überfallen und 15.000 Euro erbeutet. “Das ist kein Spaß. Keine Polizei ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK