Skimming: Polizei nimmt zwei mutmaßliche „EC-Karten-Betrüger“ fest

In Stuttgart liegen der Polizei rund 100 Strafanzeigen wegen neuer Skimming-Fälle vor. Einige Kunden hatten unautorisierte Kontoabbuchungen aus Kolumbien auf ihren Konten bemerkt. Schnell konnte die Polizei auch zwei mutmaßliche Täter auf frischer Tat ertappen.

Die beiden 27- und 30-jährigen Männer waren gerade dabei, Lesegeräte und Überwachungskameras an einen Geldautomaten anzubringen. Während das Lesegerät die Daten auf der EC-Karte ausliest, nimmt die Kamera die PIN-Eingabe durch den Kunden auf.

Dabei stellten die Beamten auch eine neue Technik sicher. Diese wird nicht mehr außen auf den Kartenschlitz aufgebracht, sondern direkt in den Schlitz. Das Lesegerät besteht nur noch aus einem kleinen Draht und ist für einen Kunden nicht zu erkennen. Als einzigen effektiven Schutz empfiehlt die Polizei die PIN-Eingabe mit der anderen Hand zu verdecken und generell sorgsam zu sein.

Autor des Beitrags ist Rechtsanwalt für Strafrecht & Strafverteidiger Dr. Böttner, Anwaltskanzlei aus Hamburg und Neumünster. Weitere Gerichtsentscheidungen und allgemeine Informationen zum Strafrecht und der Strafverteidigung finden Sie auf der Kanzlei-Homepage.

Ähnliche Beiträge: EC-Karten Betrug in ganz großem Stil In Bayern werden sich zwei Beschuldigte wegen EC-Karten Betrugs verantworten müssen. Die beiden 20 und 26 Jahre alten mutmaßlichen Täter sitzen mittlerweile ein Untersuchungshaft ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK