Sachsen fördert Energieforschung

(LEXEGESE) - Zwei neue Nachwuchsforschergruppen sollen sich künftig an der Universität Leipzig mit neuen Technologien und Konzepten der effizienten Energieumwandlung, -speicherung und -nutzung beschäftigen. Dadurch könne nach Einschätzung des Sächsischen Kultusministeriums die Konkurrenzfähigkeit des einheimischen Photovoltaik- und Energie-Standortes nachhaltig und langfristig gestärkt werden. Das Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst fördert die Projekte mit Mitteln aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) und des Freistaates Sachsen. Für die beiden Nachwuchsforschergruppen wird ein Gesamtvolumen von rund 1,5 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Die Nachwuchsforschergruppe „Angewandte und Theoretische Molekulare Elektrochemie als Schlüssel für neue Technologien im Bereich der Energieumwandlung und –speicherung“ erhält knapp 650.000 Euro ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK