New York ist stolz auf lediglich 414 Tötungsdelikte im Jahr 2012

Erst vor kurzem gab es zum ersten Mal einen Tag im Jahr, an welchem niemand Opfer eines Tötungsdeliktes in New York geworden war. Insgesamt kamen im Jahre 2012 in New York 414 Menschen um das Leben. Das ist die geringste Zahl seit Beginn der Kriminalitätsstatistik im Jahre 1963. So wurden 1990 noch 2245 Menschen in New York durch Straftaten getötet. Bürgermeister Michael Bloomberg verkündet daher auch mit Stolz, dass New York damit die sicherste Großstadt des Landes sei. In New York gab es allerdings alleine 1353 Schießerei in diesem Jahr und pro Jahr werden 8000 Waffen beschlagnahmt.

Zum Vergleich: Im gesamten Gebiet der Bundesrepublik Deutschland gab es 2010 gerade einmal 690 vollendete Tötungsdelikte, 1911 Taten blieben im Versuchsstadium stecken.

Autor des Beitrags ist Rechtsanwalt für Strafrecht & Strafverteidiger Dr. Böttner, Anwaltskanzlei aus Hamburg und Neumünster. Weitere Gerichtsentscheidungen und allgemeine Informationen zum Strafrecht und der Strafverteidigung finden Sie auf der Kanzlei-Homepage.

Ähnliche Beiträge: Hamburger Staatsanwaltschaft leitet Ermittlungen ein Im Fall der somalischen Piraten und deren Entführung des Tankers „York“ vor der Küste Kenias hat die Hamburger Staatsanwaltschaft nun die Ermittlungen gegen die Piraten eingeleitet ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK