Die unstreitige Beweisaufnahme

Bisweilen geht es bei Gericht kurios zu. In einer Zivilsache vertrat ich einen von mehreren Beklagten. Der Klageschrift fehlte es meiner Auffassung nach an allen Ecken und Enden an Substanz. Man durfte sich vor diesem Hintergrund bereits fragen, ob angesichts einer derart dürftigen Klageschrift überhaupt die Beweisaufnahme stattfinden durfte, aber sei es drum.

Soweit die Haftung meines Mandanten im Raum stand, sagte im Rahmen der Beweisaufnahme eine Zeugin aus. Den Teil, den mein Mandant eingeräumt hatte, bestätigte auch die Zeugin. Dieser Teil reichte jedoch nicht aus, meinen Mandanten haftbar zu machen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK