Körperverletzung: Säure-Angriff auf junge Frau

Eine 20-jährige Frau aus Hilden kam mit schweren Gesichtsverletzungen in ein Krankenhaus. Die Frau soll ahnungslos die Haustür geöffnet haben, als ihr ein junger Mann Schwefelsäure ins Gesicht sprühte. Als mutmaßlichen Täter hat die Polizei einen 18-jährigen Bekannten ihres Ex-Freundes ermittelt. Der 18-jährige stellte sich im Beisein seines Strafverteidigers. Er soll die Tat als Gefälligkeit für seinen Freund getan haben. Die Staatsanwaltschaft beantragte Haftbefehl.

Anstifter zur Tat soll der 22-jährige Ex-Freund der Frau gewesen sein. Auch gegen ihn erwirkte die Staatsanwaltschaft einen Haftbefehl. Der Ex-Freund wurde von der jungen Frau bereits im November und Dezember mehrfach wegen Körperverletzung und Bedrohung angezeigt. Gegen die beiden Männer wird nun wegen schwerer Körperverletzung ermittelt.

Autor des Beitrags ist Rechtsanwalt für Strafrecht & Strafverteidiger Dr. Böttner, Anwaltskanzlei aus Hamburg und Neumünster. Weitere Gerichtsentscheidungen und allgemeine Informationen zum Strafrecht und der Strafverteidigung finden Sie auf der Kanzlei-Homepage.

Ähnliche Beiträge: Einsatzkommando nimmt mutmaßlichen Sexualtäter fest Nach der Vergewaltigung einer 18-jährigen Frau konnte der mutmaßliche Täter wenige Stunden später durch ein Sondereinsatzkommando festgenommen werden ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK