Neue Abmahnwelle auf Facebook und Co.?

“Eigener content is king!” oder “Leute, Ihr wollt im Netz gefunden werden – aber nicht für Abmahnungen!” sind zwei meiner Sprüche, die ich meinen im Internet aktiven Mandanten (zum Teil ungefragt) mit auf den Weg gebe. Nicht weil ich gerne markige Sprüche zum Besten gebe, sondern weil ich damit das Bewusstsein für das Urheberrecht im Netz stärken möchte.

Die Kollegen der Kanzlei Weiß & Partner berichten nun in einem Blogbeitrag, dass einem Mandanten eine urheberrechtliche Abmahnung wegen der Anzeige eines Vorschaubildes auf Facebook zugegangen sei. Konkret sei ein Link geteilt und das von Facebook automatische erstellte Vorschaubild nicht entfernt und so auf dem Profil veröffentlicht worden.

Die gängigen sozialen Netzwerke wie Facebook, Google+, Xing usw. erzeugen automatisch beim Teilen von Links Vorschaubilder. Diese können jedoch vor der Veröffentlichung auf dem eigenen Profil “händisch” entfernt werden. Bei Facebook muss z.B. das Kästchen “Kein Miniaturbild”, bei Google+ das “x” rechts oben im Vorschaubild angeklickt werden (der “Anreisser” bzw. die Beschreibung des verlinkten Textes kann übrigens ebenfalls vor Veröffentlichung entfernt werden).

Vorschaubild auf der Markentiger-Facebookseite

Fotografien sind urheberrechtlich geschützt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK