Opferindustrie zum Faktencheck! KASSEL: Vorwurf, Verdacht, Vorverurteilung? – Medialer Druck in Krisensituationen

Nachdem Alice Schwarzer als Gerüchtsreporterin von Mannheim bei BILD gescheitert ist, nun das: "Wie sich unter dem Druck neuer Medien das Recht verändert – das beleuchtet eine hochkarätige Veranstaltungsreihe an der Universität Kassel. Ihr Format soll die Diskussion aus dem rein akademischen Zirkel hinausführen. Die Veranstaltungsreihe „Brennpunkt Medien und Recht“ soll dazu einen Beitrag leisten, der über rechtswissenschaftliche Kreise hinaus wirkt. Die Reihe wird getragen von der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR), der Universität Kassel, der Juristischen Gesellschaft zu Kassel und dem Institut für Europäisches Medienrecht (EMR)." Nicht nur zum Falle Kachelmann ... Zum Thema passen natürlich auch herrlich die 5 Beiträge der Staatsanwälte a.D. G. Wolff zum Fall Mollath: Der Fall Gustl Mollath: Rosenkrieg und Versagen von Justiz & Psychiatrie V Der Fall Gustl Mollath: Rosenkrieg und Versagen von Justiz & Psychiatrie IV Der Fall Gustl Mollath: Rosenkrieg und Versagen von Justiz & Psychiatrie III Der Fall Gustl Mollath: Rosenkrieg und Versagen von Justiz & Psychiatrie II Der Fall Gustl Mollath: Rosenkrieg und Versagen von Justiz & Psychiatrie
Vorwurf, Verdacht, Vorverurteilung? – Medialer Druck in Krisensituationen Termin: 23.01.2013 18:00 - 20:00 Veranstaltungsort: Universität Kassel Mönchebergstraße 5 Gießhaus der Universität Kassel 34125 Kassel Hessen Deutschland Zielgruppe: Journalisten, jedermann E-Mail-Adresse: blocher@uni-kassel ...
Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK