2013: Basiszinssatz erstmals negativ

Der sogenannte Basiszinssatz dient hauptsächlich der Berechung der Verzugszinsen und ist in § 247 BGB geregelt. Nach § 288 BGB beträgt der Verzugszinssatz fünf Prozentpunkte über dem Basiszinssatz, bzw. 8 Prozentpunkte wenn Verbraucher nicht beteiligt sind. Befindet sich also ein Schuldner in Verzug, dann kann die Forderung dementsprechend verzinst werden.

Auch in Bezug auf die sogenannten Prozesszinsen findet die vorgenannte Vorschrift Anwendung. Da ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK