(Verkehrs-)Schildbürgerstreich

Das neue Jahr beginne ich im Blog mit einer Anekdote, die sich Ende 2012 zugetragen hat. Über einen längeren Zeitraum hinweg wurden Verkehrszeichen, die die Parkzeit beschränkten, auf behördliche Weisung hin abgedeckt, da aufgrund von Bauarbeiten nicht genügend anderweitiger Parkraum zur Verfügung stand.

An Tag X wuden dann die Schilder wieder enthüllt … und direkt danach jene “Verkehrssünder” erfaßt, die ihre Fahrzeuge dort für den Tag bereits abgestellt hatten, nicht ahnend, daß die Verkehrszeichen im Laufe des Tages wieder enthüllt werden würden. Die Betroffenen wurden zur Zahlung von Verwarnungsgeldern aufgefordert ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK