„Sollten Sie Ausbeulungen in meiner Hose bemerkt haben…“

…dann wissen Sie ja, dass Ihre Kleidung zu freizügig ist!

Habe natürlich nicht ich gesagt, sondern ein Zahnarzt aus Iowa – zu seiner Assistentin. Gegen Ende des ca. 9-jährigen Arbeitsverhältnisses, das wirklich nur aus Arbeit und nicht auch noch aus Verhältnis bestand, wurde immer vertrauter über sexuelle Fragen geredet.

Sie:

Mein Mann und ich haben nur noch selten Sex.

Er:

Das ist wie einen Lamborghini in der Garage zu haben und ihn nie zu fahren

Schließlich hat er sie gefeuert, weil sie zu attraktiv sei und daher seine Ehe gefährden würde. Er wolle dem Vorbeugen. Zu Recht, fand der Iowa Supreme Court (hier das vollständige Urteil vom 21.12.2012 – auch ein schöner Einblick in eine für unsere Verhältnisse fast informelle, gleichwohl gründliche Auseinandersetzung mit einer Rechtssache). Eine Diskriminierung sei das nicht. Obwohl, bemerkt das Gericht, der Gekündigten Ms Nelson zuzugeben ist, dass die Grenzziehung schwierig sei:

Nelson raises a legitimate concern about a slippery slope

Aber es gab eine Entscheidung nicht zum Geschlecht, sondern zum konkreten Sexualverhalten, fand das Gericht:

Dr ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK