Der Junganwalt und die Work-Life-Balance...

Ich erinnere mich noch gut an die schaurigen Zeiten, meines (zweiten) Jobs in einer renommierten Münchener Anwaltskanzlei. Da gab es tatsächlich einige Tage im Jahr, an denen man eher heim durfte - nämlich Heilig Abend und Silvester. Und zwar etwa gegen 16:00 Uhr. Allerdings wurde einem das Versprechen abgenommen, am ersten Feiertag und an Neujahr um 11 Uhr vormittags wieder am Schreibtisch zu sitzen - egal, mit welchen Rändern unter den Augen! Die übrigen 363 Tage im Jahre waren Vollzeit-Tage: Beginn unter der Woche um 8:00 Uhr früh, Ende 20:30 bis 22:00 Uhr. Samstag/Sonntag Beginn 10:00 Uhr, Ende 18:00 bis 20:00 Uhr. Und danach des öfteren mit dem großen Boss noch einen Trinken gehen ...Zum vollständigen Artikel


  • Großkanzleien: Aussterbende Art Arbeitstier

    lto.de - 8 Leser - Der Begriff "Work-Life-Balance" steht hoch im Kurs und fällt in jüngerer Vergangenheit immer häufiger im selben Satz mit dem Wort "Großkanzlei". Ob es sich bei dem Versprechen humanerer Arbeitszeiten um ein bloßes Lippenbekenntnis handelt, oder ob Associates bald tatsächlich auf eine 40-Stunden-Woche hoffen dürfen, ergründet Constantin Baron...

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK