Verurteilung des Triebtäters im Mordfall Tobias rechtmäßig

Immer wieder hört man von grausamen Verbrechen, die Triebtäter an Kindern begehen. Auch im zugrundeliegenden Fall ermordete der sexuell gestörte Angeklagte einen elfjährigen Jungen, weshalb er aufgrund besonderer Schuldschwere vom Landgericht Stuttgart zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe veruteilt wurde. Zudem ordnete das Gericht die Unterbringung in der Sicherungsverwahrung an.

Triebtäter ersticht Elfjährigen mit 38 Messerstichen

Der heute 48-jährige Angeklagte tötete am 30. Oktober des Jahres 2000 den damals elf Jahre alten Tobias mit insgesamt 38 Messerstichen. Die Tat ereignete sich in der Nähe des Dörschachweihers, der im Schönbuch südlich von Weil liegt. In dieser Gegend fuhr der Angeklagte mit seinem Fahrrad, bis er zufällig den Jungen entdeckte, der am Weiher angelte. Der Angeklagte kannte sein Opfer zuvor nicht ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK